Direkt zum Inhalt

Verdacht auf Schornsteinbrand

Einstaz 3/2017

Am Sonntag, den 26.02.2017 wurden wir zu einem Einsatz gerufen, bei dem der Verdacht auf einen Schornsteinbrand bestand. Der Eigentümer hatte schon vor dem Eintreffen der Einsatzkräft das Holz aus dem Ofen entfernt und die Zuluft verschlossen. Unter Atemschutz wurde die Situation untersucht und der Schornstein mehrfach in seiner gesamten Ausdehnung in Augenschein genommen.

Schlußendlich war vermutlich ein Querrohr zwischen Ofen und Schornstein im innern jedoch ohne äußere Brandspuren in Brand geraten. Auf Grund der hohen Hitzeentwicklung wurde die Lage beobachtet und Löschmittel bereitgehalten. Der hinzugerufenen Schornsteinfeger gab die Anlage jedoch nach einer Untersuchung wieder frei.