Direkt zum Inhalt

Einsätze

2018 (3) | 2017 (2) | 2016 (11) | 2015 (33) | 2014 (15) | 2013 (19) | 2012 (13) | 2011 (7) | 2010 (2) | 2009 (4) | 2008 (1)

Mülleimerbrand

Am 23.01.2013 um 11.24 Uhr erfolgte die Alarmierung über die Leitstelle und erstmals auch über SMS auf die Handys der Kameraden.

Zwei Mülleimer brannten.

Der Brand konnte durch die Bewohner selbt gelöscht werden, es waren nur noch Ablöscharbeiten notwendig.

Kradfahrer nach Unfall in Lebensgefahr

Am 09.11.2012 erfolgte gegen 18.55 Uhr die Alarmierung durch die Leitstelle über die Sirene.

Die Feuerwehr Wanderup wurde um Amtshilfe zur Absperrung des Mühlenweges und der Kreuzung B200-Bredtsteder Straße gebeten. Die Wehr rückte mit dem LF8 und dem TSF-W aus und sperrte die Straßen komplett ab.

Manche Autofahrer durchfuhren aber trotz Absperrung die Bredsteder Straße, so dass das MTF zur Verstärkung gerufen wurde um die Einfahrt komplett zu blockieren.

Waschmaschinenbrand

Am 5.10.2012 gegen 14.15 Uhr erfolgte die Alarmierung über die Sirene durch die Leitstelle.

Eine Waschmaschine war in Brand geraten, der Ausbruch eines Feuers konnte aber verhindert werden.

Allerdings wurden durch die Brandgase die Einrichtung kontaminiert, so dass diese durch eine Spezialfirma gereinigt werden musste und das Haus unbewohnbar war.

Rätselhafte Spur - Konservierungsmittel ausgelaufen

Eine stark nach Essig riechende Flüssigkeit hat sich auf der B200 zwischen Haurup-Hoffnung und Wanderup verteilt. Die Straße war gesperrt - und die Feuerwehr rätselte nach der Ursache.

Wanderup. Es war zunächst nur eine Pfütze an der Kreuzung B200/L12. Nachdem aber mehrere Autos hindurch gefahren sind, zog sich die Flüssigkeit knapp einen Kilometer von der Kreuzung bis zum Ortskern Wanderups. Die Bundesstraße im Kreis Schleswig-Flensburg war deshalb zwischen Haurup-Hoffnung und Wanderup stundenlang gesperrt.

Ballenpresse in Brand geraten

Am 30.08.2012 gegen 17.10 Uhr erfolgte die Alarmierung der Wehr über die Sirene.

Bei Erntearbeiten im Bereich Kellerholm geriet eine Großballenpresse in Brand.

Durch die integrierte Löschanlage der Ballenpresse und Einsatz des Wasservorrats des TSF-W konnte die Ausbreitung verhindert werden, so dass kein größerer Schaden entstand.

Seiten