Direkt zum Inhalt

Einsätze

2018 (5) | 2017 (2) | 2016 (11) | 2015 (33) | 2014 (15) | 2013 (19) | 2012 (13) | 2011 (7) | 2010 (2) | 2009 (4) | 2008 (1)

Gemeldetes Feuer war Biikebrennen

Alarmierung am 21.02.2014 um 20.28 Uhr per Sirene

Eine Autofahrerin hat in Höhe Birkwang ein Feuer gesehen und die Leitstelle angerufen.

Bei unserer Ankunft entpuppte sich das Feuer als Biikebrennen, so dass wir wieder abrücken konnten.

Wir weisen nochmals darauf hin, das Feuer beim Ordnungsamt angemeldet werden müssen. Das Ordnungsamt gibt die Daten an die Leitstelle weiter.

Ein Hinweis an die Wehrführung reicht nicht aus!

PKW in Großenwiehe in Graben gerutscht

Alarmierung am 23.01.2014 um 18.50 Uhr per Sirene/Pager/SMS

Auf der Bredstedter Straße in Großenwiehe Höhe Netto ist ein PKW seitlich in den Straßengraben gerutscht. Der Fahrer konnte sich scheinbar unverletzt befreien.

Da im Amt Schafflund die Wehren immer zugweise ausrücken (4-5 Wehren) und die Feuerwehr Großenwiehe schon vor Ort war, konnten wir an der Einsatzstelle kehrt machen.

Orkantief Dirk: Tannen auf der Tarper Straße

Alarmierung am 24.12.2013 um 9.07 Uhr per Sirene/Pager/SMS

Das Orkantief Dirk hat auch in Wanderup seine Spuren hinterlassen.
Bäume sägen statt Weihnachtskaffee.

Sturm statt Schnee: Über Norddeutschland sind an Heiligabend heftige Böen hinweggefegt. Am Leuchtturm Kiel wurden Windgeschwindigkeiten von 101 Stundenkilometern gemessen, wie ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Dienstag in Hamburg sagte - der Spitzenwert in Schleswig-Holstein.

Trafo im Windpark brennt

Alarmierung am 14.12.2013 um 15.06 Uhr per Sirene/Pager/SMS

Im Windpark Wanderup West brennt ein Transformator in der Nähe einer Windmühle.

Da die Anlage noch unter Spannung steht, wird als erstes das Stromnetz der Windmühlen durch einen Fachmann abgeschaltet.

Die Feuerwehr kann nur den Brand beobachten. Der Transformator ist nicht mehr zu retten.

Sturmtief "Xaver" kommt

Alarmierung am 05.12.2013 um 14.22 Uhr per Sirene/Pager SMS

Die Leitstelle Nord alarmiert auf Grund des herannahenden Sturmtiefs "Xaver" alle Feuerwehren im gesamten Kreisgebiet.

Das Sturmtief "Christian" vom 28.10. hat aber bereits ganze Arbeit geleistet und die Bevölkerung ist entsprechend vorbereitet

Das Gerätehaus wird bis ca. 22 Uhr besetzt, jedoch erfolgen keine weiteren Alarmierungen, so dass alle Kameraden wieder abrücken können.

Rettungsdienst fordert Unterstützung an

Alarmierung am 13.11.2013 um 20.02 Uhr per Sirene, Pager, SMS

Während der im Feuerwehrgerätehaus stattfindenden Vorstandssitzung fängt der Pager von Jan Breuer an zu piepen:

Der Rettungsdienst fordert technische Unterstützung an.

Innerhalb kürzester Zeit ist das LF8 besetzt und rückt mit "prominenter" Besatzung aus.

Im Süderweg muss eine Person per Tragehilfe aus dem Obergeschoss die enge Treppe hinab transportiert werden.

Nach 20 Minuten ist der Einsatz beendet und die Vorstandssitzung wird fortgeführt.

Seiten